War ich gut, Schatz?
// Entertainment / Buch

War ich gut, Schatz?

Genre
Roman
Autor
Andrea Russo
Verlag
Heyne
Erscheinungs­datum
13.09.2010
Erscheinungs­form
Gebundene Ausgabe, 256 Seiten

Bewertung

Michael Möbius, Nov 2010

2 / 5 Sternen

Zu kaufen bei:

amazon button

„Anna, du bist von hinten wie von vorne A-n-n-a, ich mag dein sympathisches Lächeln. Gruß H.“ Solche und andere schnulzige SMS schickt sich Anna selbst auf ihr Handy, um damit ihren Ehemann Daniel eifersüchtig zu machen. Dabei wollte sie ihn schon mehr als einmal verlassen. Sie hat genug von den ewigen Poker-Abenden mit Daniels Kumpels, in der Wohnung, die danach aussieht wie ein Saustall. Sie will nicht mehr die liebevolle Ehefrau sein, die den Jungs das Bier holt und Schnittchen schmiert. Aber trotzdem lässt sie sich immer wieder in diese Rolle drücken und macht wie Daniel ihr befiehlt, denn bei seinem Hundeblick kann sie einfach nicht Nein sagen. Doch eines Nachts hat Anna den Sex ihres Lebens, mit Daniel.

Ab diesem Zeitpunkt beschließt sie ihren Mann auf Herz und Nieren zu testen, ob er wirklich der Richtige für sie ist. Der erste Test besteht darin, Daniel auf seine Gastgeberqualitäten zu prüfen. Es folgt ein Dinner mit dem Chef und seiner Frau, obwohl dieser Abend gut anfängt, endet er in einem nassen Fiasko. Des Weiteren will sie ihn verführen und einen Orgasmus vortäuschen, und zwar so auffällig, dass er es merkt. Doch auch dort versagt Anna und kann ihrer Lust nicht Herr werden, obwohl sie schon in Gedanken Gemüse schnibbelt. Außerdem wird Daniel auf Vaterqualitäten getestet und er soll mit einer anderen Frau schlafen, die Anna sogar noch organisiert. Ob er sich wirklich darauf einlässt und ob das eine Ehe reparieren kann, wer weiß.

Fazit

Das Buch ist einfach und witzig geschrieben. Die Story ist schnell durchschaut und man muss sich nicht wirklich anstrengen, um dieser folgen zu können. Leider ist die Idee Frau testet ihren Mann auf Treue und nimmt dabei jedes Fettnäpfchen mit, nicht wirklich neu. Die Charaktere sind gut aufeinander passend ausgewählt und detailreich beschrieben. An einigen Stellen finde ich es zu fantasievoll und die eine oder andere Aktion in der Geschichte hat nichts mehr mit der Realität zu tun. Großer Minuspunkt am Ende des Buches, wenn sich alles innerhalb von 10 Seiten auflöst, was mir so vorkommt, als wäre das Papier ausgegangen. Schade! Als Fazit bleibt eine nette Idee für ein Buch, die aber nicht bis zum Ende durchhält. (Text: Constanze Haffki)

Über die Autorin

Andrea Russo, geboren 1968 in Hanau, studierte Germanistik und Kunst in Essen. Bevor sie ihre wahre Berufung, das Schreiben, fand, war sie einige Jahre im Versicherungswesen tätig. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihrer siebzehnjährigen Tochter in Oberhausen. Die Gewinnerin des Perfekten Dinners liebt gutes Essen, Pippi Langstrumpf, Sing Star (obwohl sie überhaupt nicht singen kann), Nutella, Spinning (wegen des guten Essens) und romantische Heiratsanträge.

könnte Dich auch interessieren:
Covermotiv - Lieber Gott und Otis Redding Covermotiv - Fledermausland Covermotiv - Ein Ufo, dachte sie Covermotiv - Was würde der Boss tun? Covermotiv - Dragon Kiss
Ausserdem von diesem Autor:
Covermotiv - Der Penisverkürzer Covermotiv - Kunstwerkstatt Andreas Felger Covermotiv - Marie Curie - Die erste Frau der Wissenschaft Covermotiv - Anonyme Untote Covermotiv - Eier