Filmplakat - CHE - Revolucion (Teil 1)
// Entertainment / Kino-DVD-BluRay

CHE - Revolucion (Teil 1)

Genre
Drama, Biografie
Regie
Steven Soderbergh
Darsteller
Benicio del Toro, Franka Potente, Edgar Ramirez, Catalina Sandino Moreno
Produktion
USA/Spanien, 2008, 132 Minuten

Bewertung

Peter Weißenborn, Jun 2009

5 / 5 Sternen

Zu kaufen bei:

amazon button
jpc - Leidenschaft für Musik
Fidel Castro (Demián Bichir) und Che (Benicio del Toro) - CHE - Revolucion (Teil 1)
Fidel Castro (Demián Bichir) und Che (Benicio del Toro)
Che (Benicio del Toro) - CHE - Revolucion (Teil 1)
Che (Benicio del Toro)
Che vor der UNO - CHE - Revolucion (Teil 1)
Che vor der UNO
CHE - Revolucion (Teil 1)

Am 26. November 1956 gelangt Fidel Castro (Demián Bichir) zusammen mit achtzig Rebellen auf der Yacht ‚Granma‟ nach Kuba. Einer von ihnen ist Ernesto „Che“ Guevara (Benicio Del Toro), ein argentinischer Arzt, der mit Castro das Ziel teilt, die korrupte Diktatur von Fulgencio Batista zu stürzen. Che erweist sich als ein unverzichtbarer Kämpfer, der die Kunst des Guerillakrieges rasch meistert. Wegen seines großen Einsatzes im Kampf wird er von seinen Kameraden und der kubanischen Bevölkerung schnell akzeptiert und verehrt. CHE – Revolucion folgt Ernesto Guevaras Weg während der kubanischen Revolution und zeigt seinen Aufstieg vom Arzt zum Kommandeur und schließlich zum Helden der Revolution.

Nachdem Benicio del Toro in Cannes bereits den Preis für den besten Hauptdarsteller kassiert hat, scheint der Film nun zu keiner passenderen Zeit zu kommen, als in einer Phase in der so manche Mechanismen in Politik und Wirtschaft in Frage gestellt werden.

Fazit

Der Film überrascht mit einer sehr nüchternen Zurückhaltung und genügend Abstranktionsabstand, um sich sein eigenes Bild über den Revolutionär Ernesto "Che" Guevara zu machen. Das begeisternde daran ist, dass die Geschichte über Che nicht aus westlicher Sicht erzählt wird. Durchaus wirkt Che im Film etwas glatt gebügelt, allerdings sollte es in diesem Film auch nicht um eine kritische Betrachtung des Revolutionsführers gehen. Dies hätte wohl auch den Rahmen des Films gesprengt und sollte dem Zuschauer und dessen Recherchevermögen überlassen bleiben.

In Sachen Bildern, darf man sich zum Teil auf wunderschöne Landschaftsaufnahmen von Kuba (Cuba) freuen, die - ob nun gewollt oder ungewollt - gleichzeitig den harten Kampf der Geruilla Truppen konterkarrieren. Unterbrochen wird Story von schwarz/weiß Aufnahmen im dokumentarischen TV-Stil, welcher den Zuschauer bewusst aus der Handlung auf Kuba reisst und die Motivation von Che hinterfragt.

Wer Che bisher nur auf T-Shirts kannte oder ihn nur als kommunistische Figur Kubas wahrgenommen hat, dem sei der Film ans Herz gelegt. Auch die 132 Minuten Lauflänge klingen mehr, als sie im Film gefühlt werden. Für die jenigen, die sich schonmal intensiver mit der Materie auseinander gesetzt haben, wird der Film wohl nur nochmal eine visuell gutgemachte Portraitierung sein.

Mein persönliches Fazit: Viva la Revolicion! - TIPP! (4/5 - pw)

Produzent
L.Bickford, A. Roth, S.Soderbergh
Drehbuch
P.Buchman, E. 'Che' Guevara
Kinostart
11.06.2009

könnte Dich auch interessieren:
Titelmotiv - Puncture Titelmotiv - Limits of Control Titelmotiv - Shortbus Titelmotiv - Enter the Void Titelmotiv - Brothers
Ausserdem von diesem Autor:
Titelmotiv - The Machine Girl Titelmotiv - Manderlay Titelmotiv - Nach der Hochzeit - (Originaltitel: Efter Brylluppet) Titelmotiv - Zurück nach Dalarna! Titelmotiv - The Fountain