// portraits

Tomas Melzer - Interview

Titelmotiv -

Er spielt House, ob dieser nun Deep, Club, Disco oder Elektro heißt, rocken muss es, und dazu immer ein Vocal im Gepäck, welches als Sahnehäubchen das Topping bildet. Tomas Melzer, oder früher auch MelLe, vervollständigt dieser Tage die Dekade als DJ, noch vor seiner großen Jubiläumssause im Leipziger Velvet konnten wir mit dem sympatischen Leipziger DJ ein paar Fragen über seine Erfahrungen und Wirken in den letzten 10 Jahren stellen.

Hallo Tomas, eine Dekade Melle bzw. Tomas Melzer, da gibts bestimmt den ein oder anderen Schwank zu erzählen. Wir wollen jetzt aber erstmal wissen, wie es dazu kam, dass du dein recht bekanntes Alter Ego Melle abgelegt hast und nunmehr seit – ich glaube – drei Jahren unter deinem bürgerlichen Namen auflegst?!
Es sind schon fast 5 Jahre :) . Ich weiß ich soll kurze Antworten formulieren, das wird schwer. Also MelLe war kurz, merkbar und mein Spitzname, perfekte Attribute für alle diejenigen die sich das also merken sollten. Andererseits fühlte es sich nicht spannend an und klang für mich auch etwas wie „Bums und Knall Dj (Def.: Crossover Dj die oft auch in Bierzelten spielen). Dann kam die SMS 2007. Dort lernte ich Münsteraner kennen, Zeltnachbarn, und die fragten mich damals warum nimmst du nicht deinen Namen, da ich schon damals nicht ganz glücklich damit war. Dazu kam noch das ich ein Stück Clubvergangenheit hinter mir lassen wollte und auch ein muskalischer Umbruch kam, auch dessen sollte Rechnung getragen werden. Die Münsteraner sind also schuld, weil Sie meinen Namen gut fanden.

Was hat dich überhaupt dazu gebracht, sich in die lange Kette von Plattenunterhaltern einzureihen?
Ist die Kette lang? :) Das ist sehr einfach zu erklären, wenn man die Wahrheit ertragen kann. :)
1. Ich liebe die Musik die ich spiele und das wollte ich teilen.
2. Ich liebe es, wenn es anderen Menschen durch mein „Auflegen“ sehr gut geht.
3. Und ich liebe es ein guter Unterhalter zu sein, das heißt jeder der da oben steht ist nun mal auch ein bisschen Egozentriker, Selbstdarsteller aber auch Momentteiler und Glücksverteiler.

So richtig los ging es bei dir im Nachtcafe Leipzig. Wie kam es dazu?
Ich hatte Glück…:) . Nein, den ersten Kontakt mit dem GF hatte ich damals als ich ne Freundin begleitete die Promotion für das NC machte. Er fragte mich was ich hier will, möglicherweise Promotion, und ich sagte „Nein“ ich will hier Auflegen. Er lächelte und sagte zu mir: „Das wollen viele“. Das war das vorläufige Ende. Irgendwann begann ich dann in der Milchbar aufzulegen, was ne tolle Zeit war, denn es war die Preparty am Mittwoch vor dem Club. Dort reifte ich, und hatte so nun Kontakt mit dem Booker des NC. Es war also ein Jahr lang Milchbar bespielen, stetiges fragen, bitten…bis ich 2002 den ersten Gig auf dem Floor spielen durfte. Scheinbar war nicht alles falsch, und es folgten fast 6 Jahre Residenz im NC. Aber das man reifen konnte, und sich beweisen durfte das war so schlecht nicht und hat mir viel gebracht. Das war zwar auch hart damals, aber im Gegensatz zu heute war das fairer. Heute bekommt man Bookings entweder wenn du für 50 ¤ spielst, was sich dann rechnet wenn man vom Videoportal gesponsert wird, oder man A,B und C kennt. Ich hoffe immer noch durch tolle Leistungen hinterm Pult Bookings zu bekommen, aber das wird zunehmend schwerer.

Als waschechter Houser, welche ist oder sind deine wichtigste(n) Platte(n) in den letzten 10 Jahren?
Nicht gerade eine Suppenfrage.
  • Phil Fuldner – Funk Phenomena
  • Snow Monkeys – Reachin‘
  • Jakarta – One Fine Day
  • The Jasper Street Company – A Feeling
  • Roland Schwarz - A Long Way (Parov Stelar Remix)
  • Kolsch – Der Alte
  • Fleetwood Mac - Gypsy ( Gui Pimentel Rework )
… und jetzt höre ich lieber auf, es gibt zu viele!

Neben dem Nachtcafe Leipzig, warst du auch Resident im Chemnitzer Brauclub und seit 4 Jahren auch Resident und Host einer Veranstaltungsreihe im Leipziger Velvet mit Namen Oldschool Classic Night. Was bedeutet für dich, der stetig wiederholte Hang zu guten alten Platten? Bzw. Warum legst du soviel Wert auf Klassiker und Oldschool?
Um mal eines auszusprechen, ich bin kein Oldschool Dj. Aber ich gebe zu das mir das sicher sehr liegt, weil ich mit diesem Sound erwachsen wurde. Wer vergisst schon seine erste Liebe? Es ist kein Hang oder Routine, vielmehr ist es das Bewusstsein über den Wert des „Alten“. Warum soll man stets alles vergessen was mal ausgezeichnet war, bloß weil es heute „In“ ist alles wegzuschmeißen wenn es übermorgen wird. Ich schaue gern zurück, versuche ältere Wow-Produktionen immer wieder in die Sets zu integrieren die „up to date“ sind, weil ich finde das es diese Platten verdienen gespielt zu werden! Ein Klassiker wird nicht ohne Grund ein solcher, das heißt da wurde ein Maximum richtig gemacht. Und das heißt nicht gleich das alles kommerziell ist, aber es bedeutet schlicht das es sehr gute Musik ist, also was ist daran falsch gute Musik zu spielen? Die Oldschool Parties entwickelten sich schlicht aus der Sehnsucht der Leute. Ich hatte einen Gig mit dem Yo als es spontan dazu kam das wir ne Stunde Oldschool spielten und die Leute ausrasteten. Es war die Idee für die Classic Oldschool Night, die es nur vier Mal im Jahr gibt. Emotional gesehen sind das vier der fettesten Termin im Jahr, weil unsere Gäste an diesen Abenden besonders laut und leidenschaftlich dabei sind!

Was macht für dich den magischen Moment einer Party/oder Set's aus?
Ich glaub davon gibt es zwei Formen. Die eine ist wenn du deine Geschichte erzählst und das Tanzvolk hört zu und lässt sich auf deine Reise ein, denn du bist der Lokführer des Vertrauens. Aber diese Offenheit findest du nicht auf jedem Floor dieser Welt. Der andere Moment ist vielleicht einen Tick leichter zu finden, aber nicht minder magisch. Es ist wenn du Dinge kurz anspielst um zu sagen: „ Aufgepasst, kennst du diese 3 Töne?“, und wenn dann die Arme hochgehen und die Leute schreien ist das toll. Du weißt das die Leute deine Frage mit Ja beantworten und dann wenn du die Platte spielst, dann bricht der Damm des Schweigens – einfach irre!

Am 27.10. steht deine große Jubiläumssause im Leipziger Velvet an, was darf der geneigte Partygast neben lauter Musik und jeder Menge Sekt erwarten?
An dieser Stelle ein Dickes Danke an das Velvet Team, welches mich so sehr unterstützt bei meinen Träumen. Ich habe mir nicht lange Gedanken machen müssen über das Line up, weil diese Veranstaltung schlicht den Sinn des Dankens verfolgt. Das finde ich gerade heute so wichtig. Ich arbeite seit Beginn des Deejay Daseins nach einer Devise „Support your Locals“. Zu Gast sind also Kollegen die dem Herrn Melzer in seiner Entwicklung als Dj unterstützten. Schade das dieses Prinzip nicht alle teilen, wo doch alle das Privileg leben Ihr Hobby zumindest als Teilberuf ausüben zu dürfen. Zurück zur Frage, es erwartet uns ein Line up was es so nie gab im Velvet, und sich damit musikalisch von sehr vielem Abheben wird was war. Auch wegen unseres Überraschungsgastes und wegen I.G.man der jeden Floor soviel reicher macht mit seiner Percussion. Ansonsten werden wir zusammen alle einen heben und mal wieder richtig ausrasten. Mehr Schnick Schnack wollte ich nicht, den es geht nach wie vor nur um eines – Musik!

Du bist Mitveranstalter einer sehr beliebten Silvester-Veranstaltungsreihe in Leipzig, der VIF (Very Important Friends) Silvesterparty. Erzähl doch mal kurz dazu etwas, und natürlich, wird es denn auch in 2012/13 wieder eine Party geben?! ^^
Die Party entwickelten wir, weil wir das Angebot für uns selber damals schlicht bescheiden fanden an diesem Termin. Das Motto war schnell gefunden, da wir durch unser Studium, durch den Sport und die Feierei doch recht viele Menschen kannten die wiederrum viele Menschen kannten – Very Important Friends eben. Über die rasante Entwicklung waren wir dann aber selber erstaunt, vor allem als wir im Haus Leipzig die letzte Party vor dessen Abriss feiern konnten mit über 1200 Gästen. Das war irre und auch mega stressig. Aber unsere Philosophie Qualität statt Quantität in Sachen Deejays, Deko und vor allem Getränke honorierten unsere Fans. Wer braucht denn zu Silvester auch ein Line up mit 20 Dj’s? Wir wissen dass wir eine der besten Adressen zu Silvester sind für alle die, die nicht in den Club wollen zu Silvester. Inzwischen hat sich aber einiges geändert. Ein Partner lebt mittlerweile in FFM, der andere ist junger Papa und meine Zeit wird auch nicht mehr. Aber wir wollten die 10 voll machen, also eigentlich noch zwei VIF Parties. Momentan orten wir gerade die Locationmöglichkeiten. Wir sind uns bewusst dass unsere Fans schon auf ne Info warten. Außerdem, Peter weißt du als VIF Resident doch ganz genau was bei uns geht ;-).

Bei einem typischen Gespräch mit dir oder gar Diskussion, stellt man schnell fest, dass es einige Dinge im DJ-Leben gibt, die dich beschäftigen, was regt dich derzeit besonders auf in der Clubwelt?
Muss ich jetzt ehrlich sein? Also, ich hasse es wenn Künstler Ihre Tracks nicht käuflich erwerben. Außerdem muss man nicht von jedem Welthit ein Edit machen. Mich nervt die andauernde Diskussion von Kommerz und geheucheltem Underground im Bezug auf Deejays, die kein Entscheider im Jahr 2012 argumentativ sauber führen kann. Es ist nicht mehr 1999 und wann fängt Kommerz an, wo hört Undergound auf, in einer schäbigen Lagerhalle etwa? Ich wünsche mir Entscheider die sich mehr mit den Menschen im Deejay auseinandersetzen, die mehr an Ihre Region und Stadt glauben und Entscheidungen über Musik und nicht über den „Ruf“ des Deejays fällen. Ich wünsche mir mehr Akzeptanz für die lokalen Künstler im gesamten Deutschland, weil es schlicht unglaublich Gute hier gibt. Und ein paar weniger Monitore im Gesicht von Künstlern wären auch ganz nett.

Zu guter Letzt was können wir von deiner Zukunft erwarten?
Nun ich werde sicher bald 2 – 4 Hits produzieren um dann als Guetta Ostdeutschlands verpönt zu werden. ;) Nein danke, ich werde immer wieder versuchen das beste Set meines Lebens am Wochenende zu spielen. Entwicklung ist für mich das Wichtigste. Nächstes Jahr plane ich dennoch meine ersten Veröffentlichungen, und dann werden wir sehen ob der Qualitätsgott im Clubbetreiberhimmel auch mal wieder vorbeischaut. Ansonsten gibt es spannende neue Projekte mit meinem Musikbruder Jörg Goldmann und es wird auch ne neue Veranstaltung im nächsten Jahr geben.

Wir danken für das gewohnt offene Gespräch mit dir! ;)
related link: www.tomasmelzer.com