// portraits

Ron Flatter - Interview

Titelmotiv -

Whow! DJ, Produzent, Labelbetreiber, Remixer, Weltenbummler. Und trotzdem mit einer Freundlichkeit und Bescheidenheit gesegnet, wie man es selten von einem Workaholic im Musikbusiness erlebt. Jetzt kommt Ron Flatters erstes Album, was uns veranlasste ihn in Halle zu besuchen.

Hallo Ron, du warst in letzter Zeit eher schwer an zu treffen, da du viel Zeit im Studio und mit deinem neuen Album verbracht hast. Erzähl uns doch mal ein wenig von deinem Studioalltag und der Entstehung des Albums.
Ja das mag sein! Ich hatte mich wirklich für ein paar Wochen verzogen, um wirklich permanent am Album zu arbeiten und nicht abgelenkt zu werden. Die Idee kam im September aber real wurde sie im Dezember/Januar, was auch nach 10 Jahren mal Zeit wird. Auf meinen Studioalltag möchte ich nicht so eingehen, da es dunkle Geheimnisse birgt ;-) Mein Studio, oder so wie man es nennen mag, hat sein zuhause in meiner Wohnung in Halle und ich arbeite fast nur mit Software und einer Mundharmonika.

Du selbst bist auch in Halle geboren und aufgewachsen, eine Stadt die sich mit musikalischen Kleinoden, wie dem Charles Bronson Club oder der Chaise Lounge irgendwie immer schwer getan hatte. Was bekommst du selber noch vom Puls der Stadt mit?
Ich bin sehr stolz ein Hallenser zu sein! Man muss wirklich sagen, dass wir hier in Halle eine kleine Szene haben aber dafür ist sie sehr exklusiv! Und wer schon mal im CB oder der CL war kann wirklich sagen: „wow hier geht’s rund“.

Natürlich bist du nicht nur in Halle und Umgebung unterwegs, kürzlich ging es sogar bis ins tiefste Russland. Erzähl mal wie´s war!
Meine Ankunft war dort sehr lustig! Was für ein Flughafen... oder sollte ich sagen eine Landebahn?!?  Eben angekommen erwarteten mich 3 Russen mit den Worten „ Ron sorry we are so drunken“ und ich dachte: „ja hier bin ich richtig“! Die Reise war sehr anstrengend, 9006km! Aber die folgende Nacht und der Club hat alles rausgehauen!

Und nun, da du wieder in good old Germany bist, soll der Startschuss zum neuen „Growth Rings“ Albumrelease gleich in Berlin fallen hab ich gehört?
Ja das ist richtig! Von dort aus geht es in kleine Städte mit großen Clubs und in große Städte mit kleinen Clubs, danach kleine und große Länder und Festivals mit kleinen und großen Menschen. lacht

Jetzt haben wir über die Entstehung & Release des Albums gesprochen, erzähl den Lesern doch mal was sie erwartet.
Es ist ein typisches Dancefloor Album geworden, mit geballter Kraft nach vorne und in gewohnter „Flattermanier“! Wer auf dem Dancefloor Spaß haben möchte und nicht auf Stundenlange Highlights warten möchte, wird es mögen, da es auf den Punkt kommt! Denn Möchtegern Minimalhelden wird’s nicht gefallen da es zu wenig blubbert.

Klingt als spiegelt sich deinen Werdegang der letzten Jahre im Album wieder. Eine mittlerweile lange Zeit die ihren Ursprung 2002 in ersten Aktivitäten mit der Hi-Fidelity Eventreihe und HiFi Bookings fand. Kannst du dich noch an die wilden Jahre erinnern?
OH MAN, waren dass schicke Zeiten! Nick und ich im Partyrausch.. Veranstaltungen planen und durchführen, das hat uns so viel reifer und erfahrener gemacht und ich möchte die Zeit niemals missen. Danke Nick!

Ebenfalls damals entstand Playmate, wie stehts damit?
Das war mit ein paar Mitstreitern mein erstes eigenes Label, und ich bin bis heute stolz wie Bolle darauf! Vor 3 oder 4 Jahren gingen unser aller musikalischen Geschmäcker weit auseinander und wir entschlossen uns, es erst einmal auf Eis zu legen und ich trennte mich vom Label. Danach entschloss ich mich mein ganz eigener Herr zu werden und mir von niemanden die Richtung vorgeben zu lassen und es entstand „Pour la Vie“, was bis heute meine beste Entscheidung war. Aber jetzt kommt’s: PM Music kommt wieder! In ein paar Wochen einen neuen Release und einen Remix von mir mit an Bord! Mehr wird nicht veraten.

OK, da sind wir gespannt. Vielen Dank für das Interview und den Kaffee. :)

Interview: Florian Goldschmidt & Nico Walther
related link: www.myspace.com/ronflatter