// portraits

SOLAMENTE music

Titelmotiv -

Wir schreiben das Jahr 2009, es gilt ein gewisses Vorhaben von Sierra und seiner Crewmitglieder Shooshine, Dynanim, Christonez sowie Be:nicio umzusetzen, was eine sehr lange Zeit selbstverständlich war. In Zeiten des digital Vertriebs ein neues Vinyl-basierendes Label an den Start zu bringen. Man könnte es schon fast für Denkmalschutz halten, was die Jungs da vorhaben und damit stehen sie nicht unbedingt allein da. Dennoch ein gewagtes Unterfangen, in den Zeiten in denen sich der Markt von Vinyl hin zum Digitalen verschiebt, in denen die Entkopplung der Musik vom serienmäßigen Tonträger die eine unbezahlte Mehrfachverbreitung der Tracks durch den User ermöglicht, sind im Allgemeinen die Absatzzahlen generell nicht mehr das was sie mal waren. „Der Fortbestand wird zum Erfolg in einer Zeit, in der viele das Handtuch werfen“! So die optimistische Losung der Jungs vom SolamenteMusic Recordlabel.

Stellt sich da die Frage, warum man sich das zumuten möchte? „ Ich denke, in der letzten Zeit haben wir uns wieder auf unsere Wurzeln konzentriert als einige von uns am Anfang der neunziger Punk, Metal oder auch Hip Hop für sich auf einer Schallplatte entdeckten. Und wir wollten sehr gerne aus verschieden Gründen dem Vinyl mehr Aufmerksamkeit schenken den es loht sich immer in verschiedenen Zeiten ein Exot zu sein“, so Sierra. Nicht nur für den Erhalt und das Fortbestehen der Plattenläden, sondern auch dem persönlichem Feeling eine präsente Note zu verleihen. Denn gewisser Maßen machte der komplette Erdball mit seinen unterschiedlichsten Künstlern mit Vinyl einschneidende Erfahrungen. Man verbindet Erlebnisse, Erfahrungen und manchen phantasievollen Neustart in andere elektronische Stilrichtungen. Aus diesem Grunde gibt es für das Label auch keine Downloadplattform. Wer den Sound mag muss schon auf das altbewährte Vinyl zurückgreifen. Jedes Release wird sehr kontrastreich gestaltet.
So finden sich Techno und House auf jeder Veröffentlichung zusammen und werden von bekannten Remixern begleitet. Im aktuellen Fall sind es die Berliner Dirt Crew Jungs die zu Sierra´s STAY EP einen minimalistischen Housremix produzierten. Unter den hier schon erwähnten Argumenten freut sich das Thüringer Vinylprojekt recht großer Beliebtheit und wird in den kommenden Tagen zum Beispiel von Sven Tasnadi und Lopazz von Get Physical unterstützt.

Für 2010 verspricht Solamentemusic schon einige Projekte in der Pipeline zu haben, der uns für die nahe Zukunft eine Menge guten Sound verspricht.
related link: www.myspace.com/solamentemusic