// portraits

Ante Perry - Interview

Titelmotiv -

Dortmunds umtriebiger DJ, Produzent und Veranstalter, Ante Perry, lebt Musik. Bereits im frühen Alter erkannte er, dass er hinter die Turntables gehört. Nach seiner A&R Tätigkeit bei Moguais und Phil Fuldners Label Punx, seinem Hit-Debut „Beachpower“ auf Moonbootique (2006) oder seinen Koolaborationen mit Tube & Berger, konnte er bereits zur Genüge sein Talent unter Beweis stellen. Nun zementierte er mit seiner jüngsten Compilation „Flashing Disco Sounds“ seinen Anspruch, zu einem der wichtigeren Dance-Produzenten der – wenigstens – nächsten zwei Jahre zu werden. Dies und sein Besuch in den mitteldeutschen Landen, liefert für uns genügend Gesprächsstoff für das folgende Interview.

Hallo Andreas, Flashing Disco Sounds dein jüngstes (Gross-)Werk, zum Teil Compilation zum Teil Ante Perry Produktionskatalog. Die CD ist wunderbar, die Kritiken durchweg positiv, die Beats treibend. Was ist der spezielle Ante Perry Flavour?
Erstmal danke für die Blumen... Ich bezeichne auch meinen Sound als Flashing Disco Sounds. Heisst alles oder auch nichts... Ich beschränke mich in meinen Sets nie auf eine Richtung der elektronischen Musik. Für mich muss ein DJ Set eine Dramaturgie haben. Es beginnt deep, dann wird das Tempo angezogen und ein paar Klassiker wird man immer in meinen Sets finden. Für mich gibt es halt nur gute oder schlechte Musik, und die gute Musik wird dann aufgelegt!

Wenn man sich in deinem Umfeld umschaut, scheinen Tube & Berger dir besonders Nahe zu stehen, was verbindet dich mit den Jungs?
Definitiv. Die Jungs kenne ich seit 7 Jahren. Ich habe sie am damals in NRW verbucht und dadurch haben sie sich einen guten Namen gemacht. Irgendwann im Jahr 2006 habe ich dann gesagt: "Jungs, wir müssen mal ne Pladde machen!" Daraus entstand Beach Power, was sich Moonbootique geschnappt hat. Wir haben schon etliche Partys zusammen gefeiert und ich kenn die Jungs besser als die Freundinnen von den Jungs die Jungs kennen ;-)

Du pflegst deine eigenen Eventreihen – u.a. auch an ungewöhnlichen Orten oder in der Residenz in Paderborn - , was macht für dich den Reiz aus eigene Parties zu veranstalten?
In erster Linie sehe ich das als Spielwiese für meine Musik. Es gibt Leute, die gehen auf Parties und fangen dann an zu meckern, weil ihnen das oder dies nicht gefällt. Ich bin jemand, der zwar auch rumnörgerln kann, aber das bringe ich dann in die eigenen Geschichten mit ein. Es geht um Spass, denn im Nachtleben passieren die lustigsten Geschichten. Aber der Aspekt des Geldverdienens möchte ich nicht untergehen lassen... Idealismus ist gut, wenn man dann noch was übrig bleibt ist das noch besser...

Nachdem du bereits den Dortmunder Fernsehturm und das Westfalen-Stadion für wilde Partynächte „missbraucht“ hast, was kommt als nächstes?
Das steht noch in den Sternen... Mit der Party im Stadion haben wir schon was Ordentliches auf die Beine gestellt. Wir machen in diesem Jahr noch eine Party. Wenn die genau so einschlägt wie die Erste, haben wir für 2010 und länger ein dickes Format an Veranstaltung geschaffen.

Du bist als Partymaschine bekannt, bei all der Erfahrung, gibt es da ein gewisses „no go“ auf Parties für dich?
Als ich angefangen habe Parties zu machen, war ich auch mein bester Gast... Mittlerweile hat sich das alles relativiert. Ich finde man muss immer die Kontrolle über sich und die Party haben. Schliesslich geht es um meinen Allerwertesten, wenn was schief läuft!

Neben den ganzen Parties muss auch mal wieder gearbeitet werden ;) ... Was darf man denn in Sachen Produktionen noch 2009 von dir erwarten?
Ich habe gerade zusammen mit dem Belgier Kolombo einen Rmx für Armin Prayd auf Duskes Imprit Synthetic Rec. Fertiggestellt. Dann kommt auf dem Label Placid Coorperation vom Spirit Catcher und Fabrice Lig die "Baby Lets go Crazy" auf Vinyl und Digital. Dann kommt ein Track von Kolombo und mir auf der 5 Jahre Systematic Compilation. Im Juli geht’s dann weiter auf Hertzlich, ein kleines Deep House Label aus Kaiserslautern und im August kommt dann die nächste Moonbootique von mir.

Dein Kalender war in 2008 und ist für 2009 schon gut gefüllt, allerdings mit wenigen Ausnahmen im Osten der Republik. Nun bist du am 21.05. zu Gast bei den Machern vom Klangkino in Gebesee. Kommst du mit speziellen Erwartungen? Was dürfen die Gäste von dir erwarten? :)
Erwartungen hab ich keine. Dann ist der Flash dementsprechend grösser. Im Osten wird halt noch richtig gefeiert.. Zwar habe ich bisher noch nicht viel im Osten gespielt, aber die paar Male war es immer super! Am 21.5. kann man einen gut gelaunten Ante Perry erwarten, der die Nacht zum Tag machen wird...

Interview: Peter Weißenborn
related link: www.anteperry.de