Mirrors
// Entertainment / Kino-DVD-BluRay

Mirrors

Genre
Horror, Mystery
Regie
Alexandre Aja
Darsteller
Kiefer Sutherland, Paula Patton, Amy Smart
Produktion
USA 2008, 111min, Kinowelt

Bewertung

Peter Weißenborn, Oct 2008

4 / 5 Sternen

Zu kaufen bei:

amazon button
jpc - Leidenschaft für Musik
Mirrors
Mirrors
Mirrors
Mirrors

Ben Carson ist am Tiefpunkt seines Lebens. Seinen Job als Polizist musste er aufgeben, seine Frau hat ihn verlassen und er ist tablettensüchtig. Bei seinem neuen Job als Nachtwächter ist er für die Sicherheit eines alten, verfallenen New Yorker Kaufhaus zuständig. Schon bald fallen ihm die völlig makellosen Spiegel auf und kurz darauf sieht er in ihnen grässliche Dinge. Entstellte Menschen und geisterhafte Erscheinungen treiben ihn in den Wahnsinn. Hinter dem Spiegel scheint eine eigene, böse Welt zu existieren, die den Menschen nach dem Leben trachtet. Bei Nachforschungen um die Vergangenheit des Kaufhauses, entdeckt Ben ein schreckliches Geheimnis

Seit dem Gruselschocker „The Ring“ sind Remakes asiatischer Horrorfilme ein beliebtes Thema in Hollywood. Das Besondere sind die subtil eingesetzten Schockmomente und die, auf Psychoterror getrimmte, Atmosphäre. Der französische Horrorspezialist Alexandre Aja(High Tension) hat sich den Film „Into the Mirror“ als Vorlage genommen. Bereits mit „Hills Have Eyes“ zeigte er, dass er einen in die Jahre gekommenen Film zeitgemäß umsetzen kann. Bei „Mirrors“ setzt er jedoch weniger auf das Abschlachten dutzender Menschen, als viel mehr auf das systematische Terrorisieren des Zuschauers. Von Beginn an fühlt man ein permanentes Unbehagen, was auch an der überzeugenden Leistung Kiefer Sutherlands(24) liegt. Wenn dieser sich, vor Todesangst brennend, auf den Boden wirft und von Dämonen aus einer Welt hinter dem Spiegel beobachtet wird, dann ist der Zuschauer voll dabei. „Mirrors“ schafft es in solchen Momenten, den Zuschauer förmlich zu quälen und eine nervenzerfetzende Spannung aufzubauen. Entgegen dem aktuellen Trend, wie beispielsweise in „SAW“, sind Splatterszenen in „Mirrors“ äußerst rar gesät. Jedoch gehen die wenigen vorhanden Gewaltszenen an die Grenze des Erträglichen. Bei Zartbesaiteten dürfte hier der Popcorneimer schnell zum Kotzkübel avangieren.

Fazit

Letztendlich ist Mirrors für Fans atmosphärischer Horrorfilme ein Muss. Mit seiner spannenden Geschichte über eine böse Welt im Spiegel und wohldosierten Schockmomenten, spielt Mirrors ganz klar in der Oberliga des modernen Horrorfilms. Zudem ist das seltsame Gefühl beim Blick in den Spiegel nach dem Kinobesuch unbezahlbar… (Text: Markus Elbert)

könnte Dich auch interessieren:
Titelmotiv - Daybreakers Titelmotiv - Paranormal Activity - Überraschungshit kommt nach Deutschland Titelmotiv - Urban Explorer Titelmotiv - The Woman Titelmotiv - Hellraiser: Revelations
Ausserdem von diesem Autor:
Titelmotiv - Silentium! Titelmotiv - Unbeugsam - Defiance Titelmotiv - Als das Meer verschwand - (Originaltitel: In My Father's Den) Titelmotiv - Die Rotkäppchenverschwörung Titelmotiv - Avengers: Infinity War