// portraits

Mia. - Wilde Zeiten

Titelmotiv -

Hereinspaziert, Manege frei, hier wird fleißig gepoppt. Egal wann und wo man die lustvolle Rock-Pop-Formation um die liebenswert charismatische Frontgöre Mieze erlebt ist Zirkus angesagt. Mit der Gründung der Band 1997 war der Grundstein für eine Karriere schon einmal gelegt, den Erfolg gab es aber leider nicht beim Plus für 7,95 neben der Wursttheke. Noch bevor 2002 die erste Single „Alles neu“ erschien, tourte die 5-köpfige Band über zahlreiche Festivalwiesen und lies die „neue deutsche Welle“ verkünden. In einer Zeit, die vom Aufbruch geprägt war, sang und sprang man rotzig trotzig durch das Land und bald darauf durch ganz Europa.

Dem ersten Album „hieb und stichfest“ folgte 2004 „stille Post“, aus Trotz wurde Mut und aus Punks wurden Popper. Zum deutschen Vorentscheid des Grand Prix de la Eurovision präsentierte man erstmals „Hunriges Herz“, dass fortan in die Top 40 einstieg und sich hartnäckig 3 Monate hielt. Der Erfolg wurde mittlerweile mitkomponiert und zeigte, dass freche Schnauze und Preise absahnen doch recht gut zusammenpassen.

Nach einer kurzen Auszeit kam 2006 der Album-Nachfolger „Zirkus“ in die Läden und mit ihm die Erfolgs-Single „Tanz der Moleküle“. Nach Platz 2 in den Albumcharts folgte die „Zirkus-Tour“ mit stattlichen 100.000 Besuchern. Und was macht man mit all den Rekorden und Preisen in der Tasche? Am Besten das ganze in ein Buch pressen. So auch geschehen. Zugegeben, man hätte es sich auch einfach machen können. Dann wäre „Zirkus. Die Zugabe.“, einfach ein Buch, über die Entstehung einer Platte und die Dokumentation einer
Tour geworden. Oder eine DVD mit Filmen von Konzerten und der Studioarbeit, die man normalerweise nicht zu sehen bekommt. Aber Mia machen es sich nie leicht. Hier läuft nichts nach Fahrplan. Hier läuft die Kreativität permanent aus dem Ruder. Und das soll sie auch! Hier sucht sich jedes Projekt, jede Aufnahme-Session, jede Art von Output, in Bezug auf Musik, Texte, CD-Cover, Bühnen-Design, Klamotten, auf einfach ALLES,. seine eigene Grenzen und wirft dabei die alten über den Haufen.

Am 04.07. kommt nun endlich „Mein Freund“ in die Läden. Auch hier beweist die Band wieder wie unkonventionell poetisch schön eine Single sein kann. Nun ja, mit 20 Minuten Länge ist die CD inklusive Special Video etwas länger geraten als normale Singles, doch macht der Cut aus diversen Remixen dieses Werk irgendwie anders. Mia halt.

Text: Nico Walther
related link: www.miarockt.de