// portraits

Superbooze Trash for the Moment – Flash for the Future

Titelmotiv -

Wenn’s net rockt, isses fürn Arsch! Klare Aussage der zwei taffen Boys von Superbooze, denn Booze Lee und Marc Melt, wie beide auch mit Solointensionen unterwegs sind, kommen direkt und schnörkellos. Zuvor machten sie sich bereits unter anderem Pseudonym einen Namen. Als Karozze & Lazy Laptop Hero sind sie nicht nur in der fränkischen Region bekannt geworden. Nach Beendigung des Studiums folgte für Booze Lee der Umzug nach Leipzig und neue Herausforderungen anzunehmen. Marc Melt tüftelt immer noch von Coburg aus am gemeinsamen Projekt.

Ihr Sound ist Rock, Clash, Electro, Punk und House, authentisch und straight. Ihre Einflüsse reichen von Moonbotica und Deichkind bis Justice und Ascii Disco. Wer hierbei still steht ist taub! Ihren Sound drücken sie sowohl digital, als auch analog durch die Boxen, verkünden in ihren Intros siegessicher „we are Superbooze“ und impfen den Dancefloor mit Euphorie.

Ihr Set knarzt trocken, rotzig und clashig stapfen die Bässe durch den Raum, was hier als wild betitelt wird, ist für die Jungs der rote Faden.

So war es auch schon längst überfällig, dass Superbooze ihre musikalischen Gedanken in schwarzes Vinyl ritzen. Bei dem aufstreben Hamburger Label 040-Records kam Mitte des Jahres ihre erste Release raus. „Nerd Killer“ und „ Rude Boy“ trashen flott nach vorn, die E-Gitarre immer fest im Anschlag. Man darf gespannt sein, wo die Jungs demnächst noch auftauchen, denn hier steckt Potential.

Text:
related link: www.superbooze.de